• Aschi

Training am Balanceboard

Aktualisiert: 5. Apr.

Mit dem Begriff "Balanceboard" verbinden wir oft Videos von coolen Surfer Jungs - und Mädels, die sich in lässigen Schwüngen über die Rolle drehen, die ausgefeiltesten Tricks scheinbar ohne großen Aufwand machen und einfach Spaß an der Bewegung haben. Persönlich begeistere ich mich für die Unkompliziertheit und die damit einhergehende Freiheit, die das Balanceboarden so einzigartig macht. Doch das ist erst die Spitze des Eisbergs. Das Balanceboard hat Talente im Bereich der Koordination, Kondition und des Muskelaufbaus welche noch gänzlich im Verborgenen liegen. Du willst mehr erfahren? Dann steig ein, ich zeige dir die Welt des Balanceboardens auf einer ganz neuen Ebene.


Das A und O in allen Fun-Sportarten ist gegen den Volksglauben nicht das "angeborene Talent", sondern das harte körperliche Training und das richtige Mindset. Aber wer sagt, dass das harte Training nicht auch ein bisschen Spaß machen darf? Für mich - und viele andere Sportler bietet das Balanceboard genau diese Möglichkeit!


Inhalt:

  • Verbesserte Körperkenntnis

  • Anregung der Muskulatur

  • Physiotherapie mit Fun-Faktor

  • Kreative Workout - Ideen


Verbesserte Körperkenntnis durch das Balanceboard


Nicht nur im rein physischen Sinne trainierst du deinen Körper mit deinem Balanceboard. Gerade zu Anfang wirst du eine gravierende Verbesserung deines Gleichgewichtssinns im Alltag, sowie beim Sport merken. Hast du dir schon mal die Schuhe mit nur einem Bein am Boden angezogen und geschnürt? Wenn nicht, dann wirst du in nächster Zeit Freude daran haben. Das liegt daran, dass du deine Feinmotorik, sowie deine Koordination durch das Hin und Herwackeln am Balanceboard auf Trab hältst und dein Muskelgedächtnis dementsprechend reagiert. Anders gesagt lernst du deinen Körper besser kennen.


Weniger Stürze dank dem Balanceboard


Kennst du das? Du fährst ganz lässig auf deinem Sportgerät dahin - auf einmal überrascht dich eine Bodenwelle und im nächsten Moment liegst du (hoffentlich verletzungsfrei) am Boden. Du denkst dir: "Hätte ich doch schneller reagieren können" und ärgerst dich wahrscheinlich über die verlorene Geschwindigkeit, sowie den Flow, der jetzt wieder aufgebaut werden muss. Da habe ich gute Nachrichten für dich! Denn regelmäßiges Balance Boarding steigert die Reaktionsfähigkeit bei weitem. Wo du vorher noch am Boden gelegen wärst machst du jetzt eine simple Ausgleichbewegung - oder vielleicht sogar einen Trick daraus und die Sache ist gegessen. Zusätzlich dazu wird deine Konzentrationsspanne gesteigert, womit du sowohl länger als auch besser shreddest. Das alles durch ein bisschen Übung mit Fun-Faktor.

Beschäftigen wir uns nun mit dem körperlichen Teil des Trainings am Balanceboard. Der Muskelanregung.


Balanceboard Muskeltraining


Grundsätzlich lässt sich der Balanceboard Trainingseffekt am ganzen Körper erkennen. Zum einen werden alle Muskeln, die mit dem Fuß- und Sprunggelenk verbunden sind, sowie Jene, die das Kniegelenk und die Hüfte stabilisieren gestärkt und somit wird der Grundstock für einen verletzungsfreien Ride gelegt. Zum anderen werden Bauch-, Becken und Rumpfmuskulatur, sowie die Rückenmuskulatur gestärkt. Sieht nicht nur gut aus - hauptsächlich sorgt dies für eine gesunde Haltung und mehr Kontrolle übers Sportgerät. Die damit einhergehende Stabilisation der Rückenmuskulatur beugt außerdem Bandscheibenvorfällen oder ähnlichen Erkrankungsbildern vor. Die Arme und Schultern kommen auch in den Genuss der Kontraktion und somit wird sowohl das Muskelgedächtnis, als auch die Grundmuskulatur in Diesen gestärkt. So werden die Rotationsmanschetten, Schulterkopf und die Schulterbänder zusätzlich geschützt. Außerdem sorgen Arme und Schultern speziell bei Tricks für bessere Rotation bei fortgeschrittenen Ridern. (Spins wie zb 360°, div. Grabs, Flips etc.)


Am meisten glänzt jedoch Balance Boarding durch das Training der Tiefenmuskulatur. Kein Trainingsgerät, kein Fitnessstudio und keine Arbeit kommt auch nur im Ansatz zur Effektivität eines Balanceboards in Sachen Tiefenmuskulatur heran. Durch die nie gleichbleibende, dennoch stetige Bewegung schaffst du es innerhalb von 20 Minuten bessere Resultate zu erzielen als dies in einer Stunde mit herkömmlichen Trainingspraktiken möglich wäre!




Physiotherapie mit Fun-Faktor am Balanceboard


Physiotherapeuten schwören auf das Training am Balanceboard und es wird in den unterschiedlichsten Therapieformen integriert. Warum? Ganz egal ob in der Praxis, im Fitnessstudio oder im Wohnzimmer. Das Balanceboard ist ein wahrer Alleskönner! Eine allumfassend einsetzbare Heilmethode, die weder viel Platz in Anspruch nimmt, noch schwer zugänglich ist.


Generell lässt sich sagen, dass das Training am Balanceboard verschiedensten Verletzungen beim Funsport durch das weitaus verbesserte Balancegefühl vorbeugt. So wird Hüft-, Rücken und Kniebeschwerden mit dem kontinuierlichen Training am Balanceboard einen Riegel vorgeschoben. Auch Stürze lassen sich durch das geschulte Muskelgedächtnis leichter vermeiden.

Jedoch ist auch das beste Training kein hundertprozentiger Schutz vor Unfällen. Verletzungen sind nun einmal Teil des Spiels, das wir spielen. Im Falle einer Verletzung ist es wichtig, die Flinte nicht ins Korn zu werfen und aktiv an der Genesung zu arbeiten. Genau hier wird das Balanceboard dein treuer Freund und Helfer werden.


Da die Tiefensensibilität gefordert und trainiert wird, kann der Heilungsverlauf durch Training am Balanceboard erheblich beschleunigt werden. Gerade bei Knie- oder Sprunggelenksverletzungen ist es unabdingbar, die Muskulatur nicht erschlaffen zu lassen. Das Balance-Training fördert die Flexibilität der Sehnen und Bänder in den unteren Gliedmaßen. Zusätzlich dazu wird durch konstante Ausgleichbewegungen die Muskulatur rund um die Sehnen, Bänder und Gelenke gefestigt und bildet dadurch einen natürlichen Schutz, der Kinesio Tapes schwach aussehen lässt.

Auch bei Haltungsbeschwerden, Rückenproblemen oder auch bei Schulterverletzungen kann das Training am Balanceboard Abhilfe schaffen. Kunden mit mehreren Bandscheibenvorfällen (etc.) berichten über eine stabilere Haltung und einen weit schmerzfreieren Alltag nach schon einer Woche konsequentem Training. Möglich wird dies durch die Kontraktion der gesamten Kern-, sowie der Rückenmuskulatur. Je dichter die Muskelmasse in diesen Bereichen wird, desto weniger Last muss die Wirbelsäule tragen und somit lässt sich auch der Schmerz weitgehend eindämmen.


WICHTIG: Das Balanceboard ersetzt keine ärztliche Untersuchung!! Suche daher nach einer Verletzung immer vorher einen Spezialisten auf und lass dich beraten bevor du das Training am Balanceboard startest.


Kreative Integration des Balanceboards


Kommen wir nun zum wohl lustigsten Part. Wie schon erwähnt ist Balance Boarding der wohl ortsunabhängigste Fun-Sport, den es gibt. Daher sind die Anwendungsmöglichkeiten schier unbegrenzt. Zum Beispiel kannst du statt am Abend auf der Couch Chips zu essen das Abendprogramm vom Balanceboard aus genießen. Jeder von uns putzt sich die Zähne 2 x am Tag. Warum nicht diese Zeit gleichzeitig auf dem Balanceboard verbringen? Der Zug kommt wieder einmal später? Vielleicht schaffst du ja in dieser Zeit einen neuen Trick! Dies sind nur einige Ideen um Balance Boarding in den Alltag zu integrieren.


Du kannst jedoch auch das Balanceboard kreativ nutzen, um dein Workout um einiges spannender und auch effizienter zu gestalten. Hier einige Ideen:


Bodyweight Workout


Hast du gewusst, dass du aus deiner Balanceboard-Session ein gesamtes Zirkeltraining machen kannst? Versuche doch das nächste mal zb. Kniebeugen, Liegestütze, Climbers & Co. spielerisch in deinen Balance Boarding Flow einzubauen, ohne das Board am Boden abzusetzen. Du hebst nicht nur dein Geschick aufs nächste Level, auch werden durch die ständigen Ausgleichbewegungen weit mehr Muskelgruppen angesprochen als beim klassischen Training.

Jeder von uns weiß, wie gut, effizient, stärkend und toll Liegestützstrecksprünge, so genannte "Burpees", doch sind. Doch ganz ehrlich, ich kenne niemanden, der sich auf diese Übung freut. Eher das Gegenteil. Wie wärs stattdessen mit Take-Off Übungen für's surfen am Balanceboard? Du wirst erstaunt sein wie schnell du 10 Burpees gemacht hast, ohne es zu merken.

Alles oben genannte sind nur Anregungen. Werde selbst kreativ und verwandle selbst die langweiligste Übung zu einer Challenge.


Fitnessstudio Zusatz


Wenn du gerne im Fitnessstudio Gewichte stemmst, dann solltest du auch nicht auf ein Balanceboard verzichten. Gerade als Aufwärmübung ist das Balanceboard super geeignet, da du alle Muskelgruppen damit aktivierst. Aber damit ist noch nicht genug. Z. b. verwende ich persönlich mein Board gerne in der lohnenden Pause zwischen den Sätzen. So nutze ich meine Zeit im Studio effizienter und habe den Effekt verstärkt. Oder wer kennt es nicht: Eigentlich wollte man gerade Beinpressen erledigen, aber immer wenn man gerade Zeit hätte ist die Maschine besetzt? Auch in solchen Wartezeiten lässt sich eine kurze Session super einbauen.

Am meisten Spaß und Sinn macht eine längere Session jedoch noch immer am Schluss des Trainings. So holst du auch die letzten Reserven aus deinem Körper und hast dein Training noch einmal effizienter gestaltet.

Auch hier gilt: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Du willst deine Curls etc. am Balanceboard machen? Dann fühl dich frei dazu!



Wenn du nun Bock bekommen hast, auch selbst einmal Erfahrungen am Balanceboard zu machen, dann schau doch in unserm Shop vorbei! Ich freue mich, wenn du dich für Shreditate entscheidest!


49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen